Stadt Agadir

Agadir - Marina

Blick vom neuen Hafenviertel auf die Kasbah von Agadir




Übersicht

Agadir

Blick über den Hafen



Agadir
- die romantische Bezeichnung lautet "Weiße Stadt am Meer" - war ursprünglich ein Fischerdorf der Berber. Als eine Gruppe von berberischen Fischern einen Standort entdeckte, der sich für die Errichtung einer Kornburg oder eines Agadirs (berberisch für einen Getreidespeicher) eignete, konnte niemand erahnen, welchen Aufschwung dieser Ort Jahrhunderte später erfahren sollte. Agadir ist heute die mit Abstand modernste Stadt in Marokko und als Urlaubsgebiet nicht nur für europäische Touristen interessant sondern im verstärkten Maße (in den Sommermonaten) auch für Einheimische Besucher.

 

Map Agadir



Größere Kartenansicht


Nebel

Agadir - Hafen

Fischereihafen


Verständlich wird das vor dem Hintergrund der sommerlichen Temperaturen, die selten über 30 Grad Celsius steigen. Eine Besonderheit in Agadir ist der meistens nur im Sommer auftretende, morgendliche Nebel, der im Verlauf des späten vormittags meistens wieder verschwindet. Im Laufe der Geschichte stand Agadir unter der Führung verschiedener Nationen und Stämme, darunter Portugiesen, Spanier, Saadier, Alawiten und sogar Deutsche, Holländer und Franzosen. Dadurch wuchs die Stadt und entwickelte vor allem eine Hafenaktivität, die sie berühmt machte und ihren wirtschaftlichen Reichtum bewirkte.

 

Agadir - Bucht um 1930

Das Viertel Founti und der Strand 1930 - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Emile Bouvier - Lizenz s.u.


Agadir, früher bekannt als Santa Cruz do Cabo de Aguer, ist eine Stadt in Marokko mit reicher Geschichte. Agadir-Ida ou Tanane ist auch eine Provinz Marokkos. Sie gehört zur Region (Gouvernorat) Souss-Massa-Daraâ und liegt im Süden des Landes. Die Provinz Agadir umfasst die Stadt Agadir und einen Teil ihres Vorortbereiches und besitzt etwa 480 000 Einwohner. Agadir grenzt im Norden an die Provinzen von Essaouira und Marrakech, im Osten an die Provinz Ouarzazate, im Süden an die Provinz Tiznit und im Westen an den Atlantischen Ozean. Sie ist durch den Internationalen Flughafen Al Massira mit den wichtigsten Flughäfen des Landes und vielen Destinationen im Ausland verbunden.

 



Agadir - Promenade

...neue Strandpromenade


Agadir liegt etwa 600 Kilometer südlich der Landeshauptstadt Rabat und etwa 440 Kilometer südlich von Casablanca. Der Hafen der Stadt ist einer der wichtigsten des Landes. Das Interesse des Königs an dieser Stadt zeigt sich an der Errichtung gleich zweier Paläste, von denen einer sich inmitten in der Stadt befindet und der zweite an der Grenze zum Mündungsgebiet des Souss erbaut wurde. Beide Paläste sind streng bewacht und können nicht besichtigt werden. Die Stadt ist in ihren strandnahen, etwa 9 Kilometer langen Bereichen von großen Hotelanlagen und dem Handel mit Kunsthandwerk aller Art geprägt. Lokale Reiseveranstalter organisieren Tages- oder Mehrtagesausflüge in die nähere Umgebung der Stadt wie z.B. nach Immouzer, Essaouira, Tafraoute, Taroudant, Marrakech, Tiznit und durch die Gebirgszüge des Antiatlas und des Atlasgebirges.

 

Gouvernorat Souss-Massa-Draâ

Agadir - Park

...historischer Park Jardin de Olhão - Eingang Museum


Als Hauptstadt des Gouvernorat Souss-Massa-Draâ und als wichtigster Hafen des Südens stützt sich Agadir auf drei wirtschaftliche Faktoren: die Fischerei, die Landwirtschaft und den Fremdenverkehr. Agadir liegt an einer weiten Bucht im Südwesten der Atlantikküste und ist heute mit Abstand das größte touristische Zentrum des Landes, nicht zuletzt wegen des ganzjährigen milden Klimas und der vielfältigen Sportmöglichkeiten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts - zur Kaiserzeit - kamen deutsche Firmen nach Marokko und ließen sich in Agadir nieder. Der Grund für ihr Interesse an Marokko waren bereits gefundene und noch vermutete Bodenschätze. Das Deutsche Kaiserreich war sich einer Eskalation mit den Franzosen bewußt.

 

"Panthersprung"

Reichsadler

Kleines Deutsches Reichswappen nach 1888. Reichsadler mit Brustschild und Ordenskette - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Bald wurden die ersten großen Silber-, Kupfer- und Bleivorkommen entdeckt, was zur Niederlassung einiger deutscher Firmen, u. a. der Firma Mannesmann, führte. 1911 entsandte der deutsche Kaiser Wilhelm II. das Kanonenboot „Panther" nach Agadir, um die deutschen Wirtschaftsinteressen gegenüber den Franzosen militärisch zu unterstützen. Der Vorfall ist als „Panthersprung nach Agadir" in die Geschichte eingegangen. Der sich hieraus entwickelnde diplomatische Skandal hätte bereits 1911 fast den Ersten Weltkrieg ausgelöst. Das Deutsche Reich mußte sich bei der Lösung des Konflikts mit einem Kompromiß begnügen: In einem am 4. November 1911 in Berlin unterzeichneten Abkommen verzichtete es auf jeglichen politischen Einfluß in Marokko, konnte aber die Festschreibung einer weiterhin ungehinderten wirtschaftlichen Betätigung deutscher Unternehmen erzielen. Frankreich baute sein Ziele in Marokko weiter aus. 1912 begann das französische Protektorat über Marokko.


 

Agadir heute

Agadir - Erdbebenzone

Ehemaliger Standort des ersten Wohnviertels in Agadir


Nach dem verheerenden Erdbeben von 1960, welches Agadir fast völlig zerstörte, wurde die Stadt neu aufgebaut. Außer der Ruine der Kasbah, die in etwa 240 Meter Höhe einst zur Abwehr der Portugiesen erbaut wurde, sind durch das Erdbeben in Agadir keine historischen Bauten erhalten geblieben. Obwohl Agadir heute eine sehr moderne Stadt ist, gibt es dennoch sehr einheimische und gemütliche Viertel, z. B. das nordöstlich vom Stadtzentrum gelegene Viertel Nouveau Talborjt. Dieses Wohn- und Geschäftsviertel ist geprägt von vielerlei Läden und Werkstätten. Hier befinden sich einfache und günstige Hotels sowie Restaurants, die von den Einheimischen bevorzugt werden.

Weitere Informationen zur Kasbah von Agadir in Marokko finden Sie hier....!



 

Besichtigungen in Agadir:

Jardin de Olhão In Agadir gibt es mehrere Parks und Gärten. Einer der schönsten öffentlichen Gärten der Stadt ist der Jardin de Olhão. Dieser Garten dokumentiert die Städtepartnerschaft der Stadt Agadir mit der portugiesischen Stadt Olhao....

Geschichte Agadir Dem als Heinrich der Seefahrer in die Geschichte der Seefahrt und Entdeckungen eingegangenen Infanten Dom Henrique de Avis, Sohn des potugiesischen Königs Johann I. (1357 - 1433) und seiner Frau Philippa of Lancaster (1360 - 1415) verdankt die Welt die Entdeckung des Seewegs....

Kasbah von Agadir Unübersehbar ragt ein festungsartig gesichertes Areal auf der Spitze der höchsten Erhebung von Agadir über die Stadt und dokumentiert gleichzeitig die historisch geprägte Vergangenheit des Ortes,...

Besichtigungen in Agadir:

Nationalpark Souss-Massa National Park Soust-Massa umfasst eine Fläche von rund 33.800 ha, zwischen Wadi Souss (Agadir) und der North Sidi Moussa Aglou (Tiznit) im Süden. Es ist ein Küstenstreifen mit einer Länge von 65 ...

Ausflüge in Agadir Wenn Sie in Agadir Ihren Hauptaufenthalt geplant haben, bieten sich von hier aus viele Ausflüge an. Aber auch die Stadt selbst hat einiges zu bieten. So kann man im näheren Umfeld...

Neue Medina Agadir Wenn Sie in Agadir Ihren Hauptaufenthalt geplant haben, bieten sich von hier aus viele Ausflüge an. Aber auch die Stadt selbst hat einiges zu bieten. So kann man im näheren Umfeld z. B. den Souk ...



Sehenswürdigkeiten

Agadir - Kasbah von Agadir

...gewaltige Mauern...


Weiterhin interessant ist der große Fischereihafen mit Markthalle, wo täglich fangfrischer Fisch gehandelt wird, der moderne Yachthafen mit dem neu entstandenen Wohnviertel am Meer, einige gute Restaurants in der Nähe des Hafens, die Kasbah auf dem Plateau über der Stadt, die neuen Markthallen im Zentrum, der historisch geprägte Stadtpark Jardin de Olhao mit historisch nachempfundenen Gebäuden im portugiesischen Kolonialstil, der schön gelegene Vogelpark in einem kleinen Tal mitten in der Stadt, die besonders am Abend gut besuchte neue kilometerlange Meerespromenade mit Blick auf den Atlantischen Ozean und last but not least- die von einem aus Sizilien stammenden Italiener nachgebaute "neue" Medina von Agadir.


 

Neue Medina

Agadir - Neue Medina

Coco Polizzi


Am 29. Februar 1960 reichten etwa 15 Sekunden aus, um die historische Altstadt von Agadir total zu zerstören. Das Epizentrum lag genau unter der Medina, so dass kein Stein auf dem anderen blieb. Es gibt heute so gut wie keine Überreste mehr zu besichtigen- bei der obligatorischen Stadtrundfahrt wird daher lediglich der Standort mit Mauerresten gezeigt. Ein Mann aus Italien, genauer gesagt aus Sizilien, hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Altstadt an einem anderen Ort in der Nähe von Agadir originalgetreu wieder zu errichten....

Weitere Informationen zur Neuen Medina von Agadir in Marokko finden Sie hier....!


 

Jardin de Olhão

Agadir - Park

...historischer Park Jardin de Olhão


In Agadir gibt es mehrere Parks und Gärten. Einer der schönsten öffentlichen Gärten der Stadt ist der Jardin de Olhão. Dieser Garten dokumentiert die Städtepartnerschaft der Stadt Agadir mit der portugiesischen Stadt Olhao. Die Gestaltung des Parks erinnert auch an die historischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, die etwa seit Beginn des 16. Jahrhunderts bestehen. Mögen sie auch nicht immer gut gewesen sein, so legte man trotzdem Wert auf gute Handelsbeziehungen. Die Gebäude im Park fallen allesamt wegen ihres Archtikturstils sofort auf....

Weitere Informationen zum historischen Park Jardin de Olhão in Agadir finden Sie hier....!

 

Kasbah von Agadir

Agadir - Eingang zur Kasbah


Portugiesische Seefahrer
gründeten im Jahre 1505 die Stadt Agadir. Die Kasbah wurde während der marokkanischen Herrschaft ab 1541 von der Dynastie der Saadier errichtet und sah danach immer mal wieder andere Eigentümer wie z.B. Seefahrer aus Dänemark, Händler der niederländischen Ostindien-Kompanie und nicht zuletzt die Franzosen, die während ihres Protektorats ab 1913 in die Gemäuer einzogen. Heute erinnert noch eine Marmorplatte im Torbogen des Eingangsbereichs der Kasbah mit Inschriften in arabischer - und niederländischer Sprache....

Weitere Informationen zur Kasbah von Agadir in Marokko finden Sie hier....!


 

Unterhaltung

Agadir - Abend in Agadir

Nachtleben


Das Nachtleben in Marokko beschränkt sich auf die Städte Casablanca, Tanger, Agadir und Marrakech, wobei das Nachtleben in Marrakech am attraktivsten ist. Die Diskotheken und Nachtclubs in den Großstädten und Tourismusorten sind auf die Besucher eingestellt und meist in den Hotels selbst oder in deren unmittelbarer Nähe angesiedelt! Hier in Agadir wäre zu empfehlen:

LE DOME: Dinner-Spektakel & Diskothek, Av. Hassan II

DREAMS: Nachtclub mit Dinner-Spektakel, Strandpromenade, Bd. Tawada, Telef.: 061-166807

FLAMINGO CLUB: Kabbarett Show "Les Lords", Telefon: 061-844343

PAPAGAYO: Hotel Tikida Beach

ZANZIBAR: Hotel Tikida Beach


 



Tipp:

Agadir

Boulevard du 20 Aout


Wenn Sie am Abend ausgehen wollen empfiehlt sich ein Abstecher zum Boulevard du 20 Aout: Ab dem Hotel Madina Palace in nördlicher Richtung finden Sie viele Bars, Restaurants und andere Unterhaltungsmöglichkeiten. Besonders schön sitzen Sie in der Musikbar gegenüber dem Hotel Ramada Les Almohades. Sollten Sie einen Abendspaziergang planen so empfehle ich einen Rundgang von hier aus immer geradeaus zum Königspalast und um diesen herum wieder zum Ausgangspunkt zurück. Der frische Fisch in den Hafenrestaurants und an den Grillständen ist hier ebenfalls wie in Essaouira sehr beliebt.




 

Quellenangabe:


Die Fotos "Das Viertel Founti und der Strand 1930 - Autor: Emile Bouvier" - "Kleines Deutsches Reichswappen nach 1888. Reichsadler mit Brustschild und Ordenskette" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotodateien unterliegen der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported und dürfen unter deren Bedingungen weitergegeben werden.



 

Fotos Stadt Agadir




-Anzeige-



Melilla Marrakech Volubilis Topographie Marokkanische Küche Christoph Columbus Römer Meerenge von Gibraltar Startseite Berge des Atlas Agadir Chefchaouen Maghreb Fes Ceuta Tètouan Marokkanischer Wein Gibraltar Geographie Marokko Meknes Reiseinformationen Marokko