Stadt Rabat

Rabat - Mausoleum für König Mohammed V.

Bildquelle: Wikipedia - Public Domain




Überblick

Rabat - Palastwache



Der Name der Stadt Rabat stammt von der arabischen Bezeichnung ar-Ribāṭ, was soviel bedeutet wie "befestigter Ort". Rabat ist die Hauptstadt Marokkos und mit über 1,7 Millionen Einwohnern (incl. Sale - Stand: 2008) nach Casablanca die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Stadt liegt am Atlantischen Ozean an der Mündung des Flusses Bou Regreg. Hier in Rabat befindet sich der Sitz des Ober- und Unterhauses Marokkos, hier ist der Sitz der Regierung und Rabat ist auch gleichzeitig die Residenzstadt des marokkanischen Königs. Die Stadt gehört zu den vier Königsstädten in Marokko, in denen die Sultane und Könige des Landes im Laufe der Jahrhunderte abwechselnd residierten, so dass diese sich zu Großstädten entwickeln konnten. In Rabat befinden sich die meisten Auslandsvertretungen und Konsulate.



 

Map Rabat


Größere Kartenansicht


Rabat Geschichte

Rabat - Am Hafen

Bildquelle: Wikipedia - Autor: Aleksasfi - Lizenz s.u.


Die Stadt Rabat wurde im 10. Jahrhundert an der Mündung des Bou Regreg in der Nähe des früheren phönizischen und späteren römischen Hafens Sala Colonia gegründet. Dieses erste Ribat (Islamische Militärsiedlung - Wehrkloster) wurde später die Hauptstadt des grossen almohadischen Eroberers und Kalifen Yacoub el Mansour, dessen Reich sich von Tunesien bis nach Nordspanien erstreckte. Ribat el Fath, das Fort des Sieges, war der Sammelpunkt seiner Armeen, die im Schutz einer fünf Kilometer langen Befestigungsmauer lagerten. Yaqub al-Mansur er baute die Stadtmauern, die Kasbah des Udayas und begann mit dem Bau einer großen Moschee, die jedoch nie vollendet wurde, weil nach seinem Tode der Bau gestoppt wurde.

 

Fünf unabhängige Ortschaften

Rabat - Business Center

Billdquelle: Wikipedia - Autor: Davide Cesare Veniani - Lizenz s.u.


Die Ruinen der unvollendeten Moschee können heute zusammen mit dem Hassan-Turm besichtigt werden. Die damalige Stadt Rabat, die heutige Medina, war eine von fünf unabhängigen Ortschaften: die Medina selbst; die benachbarte Kasbah der Oudayas, der Mechouar oder Palast, etwas weiter entfernt; dahinter die Ruinen von Chellah; und schliesslich, auf der anderen Seite des Bou Regreg, das alte Sale.

 

Rabat heute

Rabat - Tor zu den Gärten

Eingang zu den Andalusischen Gärten - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Fabos (Public Domain)


Der heutige Mittelpunkt der Stadt war damals Weideland zwischen der Medina und dem Mechouar, teilweise noch von den Ruinen der almohadischen Mauern umschlossen. Anlässlich der Besuche des Sultans in seinem Palast in Rabat galoppierten die Reiterscharen über die Ebene und huldigten ihm mit einer traditionellen Fantasia. Jetzt ist all dies in dem Ballungsraum Rabat-Sale mit über 1,7 Millionen Einwohnern zusammengewachsen. Rabat ist auch die Hauptstadt der Rabat-Salé-Zemmour-Zaer Region. Der Hafen von Rabat spielt heute nur noch eine unbedeutende Rolle, da in den letzten zwanzig Jahren das Problem der Verlandung aufgetreten ist.



 

Rabat - Flaniermeile

Flaniermeile in der Nähe des Parlaments - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Aleksasfi - Lizenz s.u.


Jedoch besitzt die Stadt bedeutende Industrien wie z.B. die Textil-, Lebensmittel - und Bauindustrie, die die Verluste des Handels durch den Hafen auffangen. Auch einige bedeutende Internationale Konzerne haben sich hier angesiedelt. Ein weiteres wichtiges Standbein für die Stadt ist die Tourismusindustrie und die Präsenz aller ausländischen Botschaften in Rabat. Die Stadt ist über den Airport Rabat-Salé erreichbar und auch die Eisenbahn (ONCF System) bedient die Hauptsstadt.

 

Sehenswürdigkeiten

Rabat - Mausoleum

Mohammed V. Mausoleum - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)


Hoch über der Flussmündung auf einem Felsen liegt die Festungsanlage Kasbah des Oudaїa, die einen kleinen Palast (heute ein Museum), eine Moschee und einen zauberhaften Garten beinhaltet. Die Andalusier brachten die Gartenkunst aus Spanien nach Marokko. Deshalb heißen die Gärten auch heute noch Andalusische Gärten. Weiterhin sehenswert ist das Tor zur Totenstadt: "Chellah". Die auf römischen Grundmauern errichtete Nekropole aus dem 14. Jahrhundert ist eine der schönsten Stätten Marokkos. In einem Park befinden sich hier neben römischen Ruinenresten vor allem Marabouts merinidischer Herrscher, eine kleine Moschee sowie ein Teich voller heiliger Aale. Interessant ist auch das beeindruckende Eingangstor.


 

Besichtigungen:

Rabat - Hassan Turm

Bildquelle: Wikipedia - Autor: Aleksasfi - Lizenz s.u.


Empfehlenswert ist eine ganztägige Besichtigung von Rabat, der heutigen Hauptstadt Marokkos und Residenz des Königs. Rabat übt mit seiner hochgelegenen, malerischen Kasbah und seinen bedeutenden Sehenswürdigkeiten auf jeden Fremden eine besondere Faszination aus. Besichtigen Sie den Königspalast (von außen), den unvollendeten Hassan-Turm - das Wahrzeichen der Stadt, die Kasbah Oudaya und das prunkvolle Mausoleum aus strahlend weißem Marmor der verstorbenen Könige Mohammed V. und Hassan II.

 

Quellenangabe:


Die Fotos "Business Center - Autor: Davide Cesare Veniani" - "Hassan Turm - Autor: Aleksasfi" - "Flaniermeile" und "Rabat Hafen" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotodateien unterliegen der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported Lizenz und dürfen unter deren Bedingungen weitergegeben werden.




 

Fotos aus Rabat






-Anzeige-



Melilla Marrakech Volubilis Topographie Marokkanische Küche Christoph Columbus Römer Meerenge von Gibraltar Startseite Berge des Atlas Agadir Chefchaouen Maghreb Fes Ceuta Tètouan Marokkanischer Wein Gibraltar Geographie Marokko Meknes Reiseinformationen Marokko